Seiteninhalt

sauberes, gesundes Trinkwasser

Trinkwasser ist das am besten und am häufigsten kontrollierte Lebensmittel. Die Einhaltung der Trinkwasserqualität unterliegt strengen Grenzwerten und Vorschriften. Die Stadtwerke Dietzenbach erfüllen alle gesetzlichen Bestimmungen und Anforderungen und liefern Trinkwasser von hoher Qualität. Durch umfangreiche Untersuchungen stellen wir die Qualität des Wassers sicher.

Die Härte unseres Wassers liegt im optimalen Bereich: 8,7 bis 9,4 Millimol Calciumcarbonat je Liter (8,4 bis 14 °dH). Der Geschmack des Wassers ist nicht beeinträchtigt. Alle weiteren Werte finden Sie in den Ergebnissen der aktuellen Trinkwasseranalyse:

 

Das Wassernetz

Das Trinkwasser stammt aus dem Wasserwerk in Jügesheim und fließt durch acht Übergabestellen nach Dietzenbach. Das Wassernetz hat eine Gesamtlänge von 106 km. Daran angeschlossen sind rund 5200 Hausanschlüsse. Jährlich fließen etwa 1.673.696.000 Liter frisches Wasser durch die Versorgungsrohre.

Regelmäßige Kontrollen und Instandhaltungsarbeiten durch die Mitarbeiter der Stadtwerke stellen eine möglichst unterbrechungsfreie Wasserversorgung sicher.

 

Wasserpreise

Trinkwasser ist ein kostbares Gut, das Sie bei den Stadtwerken kostengünstig beziehen. Aktuell kostet ein Kubikmeter Trinkwasser 1,64 EURO. Unsere Preisliste können Sie hier herunterladen:

Wasserpreise vom 01.09.2017 bis 30.06.2020

Wasserpreise vom 01.07.2020 bis 31.12.2020

Für die Kunden der Stadtwerke Dietzenbach GmbH gilt vom 1.7. bis 31.12.2020 ein auf 5 Prozent reduzierter Umsatzsteuersatz auf Trinkwasser.

Hintergrund ist, dass der Bundesrat mit dem Konjunkturpaket vom 29.6.2020 eine zeitlich befristete Senkung der Umsatzsteuer von 7 auf 5 Prozent unter anderem für Trinkwasser beschlossen hat.

Die Stadtwerke Dietzenbach GmbH wendet deshalb bei allen Kunden, bei denen der Ablesezeitraum zwischen dem 1.7. und 31.12.2020 endet, den reduzierten Umsatzsteuersatz an, und zwar für den  gesamten Ablesezeitraum 2020 (z.B. 01.01.-31.12.2020). Dies gilt auch für Trinkwasser-Leistungen, die zwischen dem 1.7. und 31.12.2020 gesondert abgerechnet werden (z.B. bei Eigentümer-wechseln).

Vorauszahlungen behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht an den reduzierten Umsatzsteuersatz angepasst werden. Sie werden in der Endabrechnung für 2020 verrechnet unter Berücksichtigung des Umsatzsteuersatzes in Höhe von 5 Prozent.