Seiteninhalt

Für jeden Abfall eine Eigene Tonne

Eine gute und richtige Mülltrennung ist nachhaltig und wichtig. Sie ermöglicht das Recyceln von wertvollen Ressourcen, erspart unnötige Kosten und entlastet außerdem die Umwelt. Jedem Dietzenbacher Haushalt stehen vier verschiedene Abfallbehälter zur Verfügung: die grüne für Leichtverpackung/DSD, die blaue für Altpapier, die braune für Biomüll und die schwarze für Restmüll. Papier und Leichtverpackungen (DSD) werden schlussendlich recycelt, Restmüll verbrannt und Biomüll kompostiert.

 

Altpapier

Was gehört in die Altpapiertonne?

In die blaue Tonne gehören ausschließlich Papier, Pappe und Karton. Sobald das Altpapier mit anderen Stoffen verbunden ist, kann es nicht mehr recycelt werden.

Was kann ich also hinein werfen?

  • Aktenordner aus Pappe (ohne Metall)
  • Broschüren
  • Bücher
  • Büropapier
  • Fotokopierpapier
  • Kartons
  • Packpapier
  • Prospekte
  • saubere Papiertüten
  • Wellpappe
  • Verpackungen aus Papier
  • Zeitschriften
  • Zeitungen

Die Altpapiertonne

Die Altpapiertonne stellen Ihnen die Städtischen Betriebe Dietzenbach zur Verfügung. Die Verteilung bei Neuanmeldung oder Ummeldung erfolgt unentgeltlich direkt durch die Stadtwerke Entsorgungs Service GmbH.

Tonnenanmeldungen und Tonnenabmeldungen können jederzeit beantragt werden. Folgender Antrag ist schriftlich vom Grundstückseigentümer zu stellen:

Die Leerung der Altpapiertonne erfolgt in einem 4-Wochen Rhythmus. Genaue Termine entnehmen Sie bitte dem Abfallkalender.

Bioabfall

Was gehört in die Biotonne?

In die Biotonne gehören alle organischen Abfälle, die weiterverwertet werden können.

Dazu gehören etwa:

  • Blumenreste
  • Eierschalen
  • Fischreste
  • Fleischreste
  • Gartenabfälle
  • Gemüsereste
  • Haare
  • Kaffesatz
  • Kartoffelschalen
  • Knochen
  • Küchenabfälle
  • Nussschalen
  • Obstschalen
  • Teesatz
  • verdorbenes Obst und Gemüse
  • Zellstofftücher
  • Zimmerpflanzen
  • Zitrusfrüchte

Die Biotonne

Die Städtischen Betriebe Dietzenbach stellen Ihnen eine Biotonne zur Verfügung. Die Verteilung bei Neuanmeldung oder Ummeldung erfolgt unentgeltlich direkt durch die Stadtwerke Entsorgungs Service GmbH. Tonnenanmeldungen und Tonnenabmeldungen können jederzeit beantragt werden. Folgender Antrag ist schriftlich vom Grundstückseigentümer zu stellen:

Die Leerung der Biotonne erfolgt im 14-tägigen Turnus - im wöchentlichen Wechsel mit der Abholung der Restmülltonne. Genaue Termine entnehmen Sie bitte unserem Abfallkalender.

Bio-Filterdecker

Zur Vermeidung von Gerüchen und Ungeziefer empfiehlt es sich, die Bioabfälle in Zeitungspapier einzuwickeln, die Biotonne an einen schattigen Ort zu stellen und den Tonnendeckel geschlossen zu halten. Die Stadtwerke bieten Ihnen aber auch die Möglichkeit zur Anschaffung eines Bio-Filterdeckels. Dieser hat eine elastische Doppeldichtung, die Deckel und Rumpf komplett abschließt und somit das Eindringen von Insekten und damit Madenbildung verhindert. Gase können nur durch den Filter in die Umwelt gelangen.

Die Anschaffung des Bio-Filterdeckels ist freiwillig und wird nicht über die Gebühren finanziert. Nähere Informationen zu den Kosten und der Verwendung entnehmen Sie bitte folgendem Bestellungsformular:

 

Restmüll

Was gehört in die Restmülltonne?

Müll, der nicht weiter verwendet werden kann, gehört in die schwarze Restmülltonne.

Zum Beispiel:

  • Hygienepapier
  • Wegwerfwindeln
  • Zigarettenkippen und Asche
  • Glühbirnen (Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren gehören in das Schadstoffmobil oder in die Wert- und Altstoffannahme)
  • Staubsaugerbeutel
  • Katzenstreu
  • Straßenkehricht
  • Tapetenreste
  • Spültücher
  • Bürsten
  • Spielsachen
  • Stifte, Büroartikel
  • Kleine Plastikwannen und -schüsseln
  • nicht mehr nutzbare Kleidung oder Schuhe
  • Lappen
  • verunreinigtes Altpapier (z.B. Pizzakartons)

Die Restmülltonne

Alle Restmüllbehälter und Großmülltonnen stellen Ihnen die Städtischen Betriebe Dietzenbach zur Verfügung. Die Verteilung bei Neuanmeldung oder Ummeldung erfolgt unentgeltlich direkt durch die Stadtwerke Entsorgungs Service GmbH. Wartungen, eventuelle Reparaturen und Ersatzinvestitionen werden ebenfalls von der Stadtwerke Entsorgungs Service GmbH übernommen. Tonnenanmeldungen und Tonnenabmeldungen können jederzeit beantragt werden. Die Restmülltonne ist in  folgenden Behältergrößen erhältlich: 50 Liter| 60 Liter | 80 Liter | 120 Liter | 240 Liter. Folgender Antrag ist schriftlich vom Grundstückseigentümer zu stellen:

Behälter in der Größe von 1.100 Liter können auch von Grundstückseigentümern bestellt werden. Bitte wenden Sie sich hierfür an die Abfallberatung.

Die Leerung der Restmülltonne erfolgt im 14-tägigen Turnus, im wöchentlichen Wechsel mit der Abholung der Biotonne. Genaue Termine entnehmen Sie bitte unserem Abfallkalender.

DSD-Leichtverpackung

Was gehört in den DSD-Leichtverpackungsbehälter/ gelben Sack?

Im Gelben Sack werden nur Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt gesammelt, und zwar alle Verpackungen aus Kunststoff, Metall, Aluminium, Styropor oder Verbundmaterialien.

Zum Beispiel:

  • Joghurtbecher
  • Plastikflaschen
  • Konservendosen
  • Aluminiumfolien
  • Aluminiumschalen
  • Kunststofffolien
  • Plastiktragetaschen
  • Folienbeutel
  • Leere Farbeimer und -Tuben
  • Getränkekartons
  • Kronkorken
  • Milchtüten
  • Styroporformteile (kein Baustyropor)

DSD-Sammelsäcke sind im Servicecenter der Abfallberatung und im Kundenzentrum der Stadtwerke im Rathaus erhältlich. Größere Mengen an Verpackungen können Sie außerdem an der Wert- und Altstoffannahme entsorgen.

Die LVP-Tonne

Die DSD-Behälter werden dem Grundstückseigentümer/Gebührenpflichtigen vom Dualen System (DSD) kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Behälter können ohne Anmeldung bei den Städtischen Betrieben bei der Abfallberatung während der Öffnungszeiten abgeholt werden. Zwei Behältergrößen stehen zur Auswahl: 120 Liter- und 240 Liter-Tonnen. Für Großwohnanlagen und Mehrfamilienhäuser stehen außerdem 1.100 Liter Behälter und Großbehälter ab 2.500 Liter zur Verfügung.Die Leerung der grünen Tonne erfolgt im 4-Wochen Rhythmus. Genaue Termine entnehmen Sie bitte unserem Abfallkalender

Öffnungszeiten der Abfallberatung

Wochentag Vormittag Nachmittag
Montag 08:30 - 12:00 Uhr 13:00 - 17:00 Uhr
Dienstag 08:30 - 12:00 Uhr 13:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 08:30 - 12:00 Uhr 13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr 13:00 - 16:00 Uhr
Freitag 08:30 - 13:00 Uhr --